Novelle F√ľhrerscheinrecht

Leinenweber_Rechtsanwaelte_Novelle_Fuehrerscheinrecht

Am 20.12.2019 hat der Gesetzgeber entschieden, dass die Inhaber des Pkw-F√ľhrerscheins Klasse B die vereinfachte M√∂glichkeit haben, diesen auf Kraftr√§der mit einem Hubraum von nicht mehr als 125 ccm, einer Nennleistung von nicht mehr als 11 kW, bei denen das Leistung-/ Leergewicht-Verh√§ltnis 0,1 kW/kg nicht √ľbersteigt, sowie dreir√§drige Kraftfahrzeuge bis 50 kW umschreiben zu lassen. Es ist nicht mehr erforderlich, eine vollst√§ndige Fahrschulausbildung zu absolvieren, es bedarf auch keiner weiteren theoretischen und praktischen Pr√ľfung.

Voraussetzung f√ľr die Erweiterung der Klasse B auf Fahrzeuge der Klasse A1 ‚Äď wie vorstehend aufgezeigt ‚Äď ist:

– Mindestalter 25 Jahre

– Fahrerschulung

– f√ľnf Jahre Vorbesitz der Klasse B

Die Fahrerschulung muss mindestens neun Unterrichtseinheiten zu je 90 Minuten bei 6 Stunden Theorie und 7,5 Stunden Praxis umfassen. Die Berechtigung wird entsprechend im F√ľhrerschein von der F√ľhrerscheinstelle dokumentiert.

Mitgeteilt von

Klaus Leinenweber

Rechtsanwalt und Fachanwalt f√ľr Verkehrsrecht

Pirmasens 06.02.2020