Leinenweber_Rechtsanwaelte_Strafrecht_Rechtsgebiet_Pirmasens_Kaiserslautern_Landau_blog_neuigkeiten_Resturlaub_krankgeschrieben_Arbeitsnehmer_Arbeitgeber

Der Resturlaub von lange krankgeschriebenen Arbeitsnehmern verfällt nur wenn Arbeitgeber darauf hingewiesen hat

Der Europ√§ische Gerichtshof hat auf Vorlage des Bundesarbeitsgerichts mit Urteil vom 22. September 2022 (Az. C-518-20 und C-727/20) die Rechte von Arbeitnehmern bei der Verj√§hrung von Urlaubsanspr√ľchen gest√§rkt. Gesetzliche Urlaubsanspr√ľche waren nach der Bundesarbeitsgerichts-Rechtsprechung bei fortdauernder Arbeitsunf√§higkeit nach 15 Monaten verfallen. Nach der neuen EuGH-Entscheidung ist dies nicht ohne Weiteres zul√§ssig. Grunds√§tzlich darf der Urlaub bei Langzeiterkrankung nach 15 Monaten verfallen, allerdings muss der Arbeitgeber auf den drohenden Urlaubsverfall explizit hinweisen. Der Europ√§ische Gerichtshof wies dabei erneut auf die Bedeutung des Urlaubsanspruchs und die entsprechende Mitwirkungspflicht des Arbeitgebers hin.

Mitgeteilt von
Petra. C. Schenk
Fachanw√§ltin f√ľr Arbeitsrecht